The Mayfly82 | Die Eintagsfliege82 Direkt zum Hauptbereich

Empfohlen

Warnhinweis für Verärgerte

NIEMAND ABSOLUT NIEMAND ZWINGT DICH HIER DAZU DIESE WEBSEITE ZU BESUCHEN ODER ZU KONSUMIEREN ES BESTEHT KEIN ZWANG AUSSER DEINE UNZULÄNGLICHKEIT ES SEIN ZU LASSEN (NICHT MAL WERBEN TU ICH DAFÜR) ODER ABER INTERESSE ABER DANN SEI NICHT VERÄRGERT DANN BESUCHE SIE LIEBER NICHT MEHR UND GEBE MIR NICHT DIE SCHULD WEIL ICH HIER NICHT FÜR DICH AGGIERE TUST DU JA AUCH NICHT WENN DU DICH AN ALLEM STÖRST UM AUF AUGENHÖHE ZU BLEIBEN IST MEINE WEBSEITE NICHT DEINE EVENTUELL SOGAR UNSERE WENN KEINER MEHR SIE INTERESSIERT ODER MAG DANN BESUCHT SIE KEINER MEHR DAS KANN SIE VERKRAFTEN UND ICH AUCH UND WENN SIE WIRKLICH NICHT SEIN DARF SEI DIR SICHER WIRD DER BETRIB EINGESTELLT VON MIR ODER WEM ANDERS RECHTMÄSSIG ABER WAS DU DRAUS MACHST HAB ICH NICHT ZU VERANTWORTEN DAS IST DEINS DAS WIRST DU BEHALTEN WEIL ES DEINE ENTSCHEIDUNG IST WAS DU DENKST ODER SOGAR TUST ODER UNTERLÄSST ICH HALTE MICH AN MEINE VORGABEN DIE FÜR MICH VERBINDLICH SIND DA KANN ICH NICHT NOCH DEINE UNVERANTWORTLICHES WUNSCHDENKEN MI

Zitate (Prägende Sprüche als Leitbild)

Wünsche sind nur schön, solange sie unerfüllbar sind. 

Friedrich Hollander, dt. Chanson- und Kabarettexter (1896-1976) 

Es gibt nur ein Ding auf der Welt, das schlimmer ist, als daß die Leute über einen reden, und das ist, daß die Leute nicht über einen reden. 
Oscar Wilde, engl.-ir. Schriftsteller (1854-1900) 

Wenn eine freie Gesellschaft den vielen, die arm sind, nicht helfen kann, kann sie auch die wenigen nicht retten, die reich sind. 
John F. Kennedy, amerik. Politiker (1917-1963) 

Das Geld, das man besitzt, ist Mittel zur Freiheit, dasjenige, dem man nachjagt, Mittel zur Knechtschaft. 
Jean Jacques Rousseau, frz. Philosoph (1712-1778) 

Um populär zu werden, kann man seine eigene Meinung behalten. Um populär zu bleiben, weniger. Kurt Tucholsky, dt. Schriftsteller (1890-1935)

Je weniger einer weiß, was er will, desto entschlossener ist er, es zu bekommen. Jerry Lewis, US-Komiker 

Die Liebe ist eine köstliche Blume, aber man muß den Mut haben, sie am Rand eines Abgrunds zu pflücken. 
Stendhal, französ. Schriftssteller (1873-1842)

Gib mir nicht, was ich mir wünsche, sondern was ich brauche. 
Antoine de Saint-Exupéry, französ. Dichter und Flieger (1900-1944) 

Frauen sind da, um geliebt, nicht um verstanden zu werden. 
Oscar Wilde, engl. -ir. Schriftsteller (1854-1900)

Wer sich seiner eigenen Kindheit nicht mehr deutlich erinnert, ist ein schlechter Erzieher. 
Marie von Ebner-Eschenbach, deutsche Schriftstellerin (1830-1916) 

Wenn zwei Menschen immer wieder die gleichen Ansichten haben, ist einer von ihnen überflüssig. Winston Churchill, brit. Politiker (1874-1966) 

Durch Demütigungen habe ich mehr gelernt als durch alle Siege. 
Wilhelm I., dt. Kaiser (1797-1888)

Man muß manchmal von einem Menschen fortgehen, um ihn zu finden. 
Heimito von Doderer, österr. Schriftsteller (1896-1966) 

Die Ordnung ist die Lust der Vernunft, aber die Unordnung ist die Wonne der Phantasie. 
Paul Claudel, frz. Schriftsteller (1868-1955) 

Leiste guten Menschen Gesellschaft, und du wirst einer von ihnen werden. 
Miguel de Cervantes, span. Dichter (1547-1616)

Und eine persönliche Frage ? Wo gibt es die denn noch (Die guten Menschen = ? :-)