Mein Rat: Sich selber gut finden

Ist noch keine Schande. Auch nicht wenn es niemand verstehen will, kann oder mag. Und ich habe verdammt viele Vorbilder die davon ausgehen das ich sie nicht mal mag. Und ich bitte darum zu beachten: Dies ist eine Unterhaltungsseite. Reicht sie auch nicht für den Unterhalt aus: Soll sie unterhalten. Auf keinen Fall gefährden! 

Das ist beachtenswert, weniger lachhaft. Aber eine gute Unterhaltungsseite, wenn sie erfreut ...

Darf man das so postitulieren, im Anstand und mit Sitte, im 21 Jahrhundert, um die Tradition zu wahren, dem Fachjargon nicht zu strafen, wie es sich gehören möge, so soll es doch sein.

Erhebe dich wieder zur Prinzessin, vergiss die Beuge, denn Magd das soll sollst du doch nicht sein, ist dir Prinzessin auch immer, wegen der Etiket viel zu fein ...

Im 21 Jahrundert: Ja dann hau mal rein.

Ich bleib der Pöbel, die Strafe des Königs. Ist mir zu hart.


Seh ich auch sehr gern. Läuft dat dieses Jahr nochmal im fernsehen ...

Aber voll unmännlich (Mein Lieblingsmärchen):


Wie gesagt ich wollte immer der Prinz sein. Man wird ja wohl noch träumen dürfen ... Stattdessen. Naja, man kennt mich. ;-) Nur weiß ich immer noch nicht so ganz wo ich mal hingehörte ... Man möge es mir verzeihen. Ich bitte drum. Bin nach der Geburt entwurzelt worden.
Aber wie gesagt wenn man geht mit der Verse zu erst nicht mit dem Ballen ...
Es soll befremdliche Leute geben die achten auf gute Manieren.
Man tritt erst mit den Zehenspitzen auf und rollt dann ab. Dann ist man kein Trampel.
Das ist schwerer als man glaubt. Aber das sagt wer, wer kaum aufrecht sitzen kann, also my lady wo denkst du hin. My fair lady. Ist mein Lieblingsmusical. Alle fandes es als ich jung war scheisse, ich habe es geliebt und mir heimlich rein gezogen. Ein Mann wie jeder Mann, mit nem bisschen Glück. 2 Liebstes Märchen: Scrootch. Beste Version: In excelsis deo ? und Angels we have heard on high Aus "das Gloria".
Ich mag das. Wegen meinem schmutzigen Charakter ... Och hoffe es schneit dieses Jahr ganz doll. Das mag ich nochmal sehen. Eine Schneekulisse wie bei Scrootch.
Echt jetzt egal von wo aus ... noch einmal ... In meinem Auto ist ein Schlafsack und keiner hat es bislang abgschleppt. Ich werde wohl nicht erfrieren!
Egal was mir passiert. 
Ich habe gelernt auf mich zu achten und andere nicht lügend zu strafen.
Weil das eigene Wort das man gibt, meist an den Worten anderer zerbricht.
Ich weiß das, ich weiß das. Weil ich mich mein Wort schon brechen mußte, als ich es gar nicht wollte.
Und mir das nicht egal gewesen ist. 
Man fühlt sich wie ein Verräter, gegenüber was einem Lieb und Teuer ist. Ein schreckliches Gefühl ...
Mir ging es so und ich suche nicht mehr nach diesem Gefühl. 
Und mag das jedem ersparen, wer nicht wissen konnte was die Zeit so bringt und oder nimmt ...
So denn: 

Möge Gott dich segnen und solltest du in Ungnade fallen, war Gott auf einem seiner Augen blind, denn er war zu beschäftigt als Hirte über die Lämmer zu wachen, die den Frieden auf Erden störten ...
Das er vergaß dort hin zu sehen, wo sein Gehör und sein Auge von Nöten war.
Sei dir selbst der nächste Gottes, wo auch immer er sei, ist er bei Dir.

Und ich schenk mir jetzt einen heißen Zitronen Tee ein. 
Am liebsten Granulat Tee zum aufgießen. Typ Zitrone. Nicht nur aus Kostengründen.
Glühwein war einfach nie so Meins.
Wird einem Glas serviert nicht in der Tasse.